10912
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

gelegen inmitten des Schleswig-Holsteinischen Wattenmeeres, Nationalpark Wattenmeer, umgeben von den Halligen Hooge im Norden,

Norderoogsand und Süderoogsand im

Westen, Südfall

und Süderoog im Süden.

 

Pellworm erreicht man mit der Fähre von Nordstrand aus, dem Hafen Strucklahnungshörn, die Überfahrt dauert ca. 45 Minuten zum Tiefwasser-Anleger Pellworm.

Pellworm liegt etwa einen Meter unter Normal Null, also dem Meeres-Spiegel, was die hiesigen Friesen veranlaßte, einen ca. 25 Kilometer langen Deich rund um die Insel anzulegen um sich vor den schweren Sturmfluten der Nordsee zu schützen und einzelnen Wikingern.

 

Man munkelt, das sich  1000  vor oder nach Christus,  man weiss es nicht genau, Friesen nach Norddeutschland gewandert sind und sich auch dort  niedergelassen haben sollen, aber in Wirklichkeit hat erst Elton Pellworm entdeckt!

 

Pellworm gliedert sich in sogenannte Köge,

wie den Bupheverkoog im Nordwesten,

den Johann-Heinrich-Koog im Norden, den Alten Koog und Westerkoog im Westen,

den Süderkoog im Süden und den Großen Koog im Osten der Insel, angrenzend an den Hauptort von Pellworm, Tammensiel mit dem alten Fischerei-Hafen. (Heute Krabben-Umschlag-Platz).

 

Aufgrund der zunehmenden Besucher und Touristen baute man Anfang der 1990er Jahre einen neuen Tiefwasser-Anleger für die Fährschiffe nahe des alten Hafens.

Hauptort von Pellworm ist Tammensiel am oben genannten alten Fischerei-Hafen, hier hat sich in den letzten 30 Jahren viel getan, es gibt mittlerweile einen Edeka und ein Billard-Cafe.

Auch gibt es seit 2014 das neue Wattenmeer-Haus.

Auf Pellworm gibt es auch eine Sparkasse und eine Tankstelle, wo der Chef noch selbst tankt.

 

Beliebt sind auf Pellworm auch die Boots-Ausflüge mit der MS Nordfriesland zu den hiesigen Seehunds-Bänken oder eine Biologische Kutter-Fahrt mit der Hooger Fähre.

Wenn man will, kann man auch auf dem Pellwormer Leuchtturm heiraten.

Auf Pellworm leben viele hiesige Tiere, wie den Austernfischer, Möwen, Schafe, Kühe,

Kanada-Gänse und Hof-Hunde.

 

Man kann auf Pellworm auch lecker essen gehen, auch hier hat sich dzbgl. in 30 Jahren viel getan, freundliches Personal wie im Nordsee-Blick oder im Restaurant an der Hooger Fähre.

 

Bildergalerie